NRW

Automesse IAA kommt nicht nach Köln

Auto

Mittwoch, 29. Januar 2020 - 19:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Im Rennen um den Standort für die Automesse IAA ist die Stadt Köln leer ausgegangen. Stattdessen könnte Berlin, Hamburg oder München den Zuschlag erhalten. Der Vorstand des Verbands der Automobilindustrie (VDA) entschied am Mittwoch, mit diesen drei Bewerbern konkrete Verhandlungen aufzunehmen. Die Entscheidung für eine der Städte soll in den nächsten Wochen fallen. Aus dem Rennen sind zudem der bisherige Gastgeber Frankfurt sowie Stuttgart und Hannover, die sich ebenfalls beworben hatten.

Kombo - Logo der IAA (oben l-r), und Stadtansichten der Städte: Berlin, München, Hamburg, Hannover (unten l-r), Köln, Stuttgart und Frankfurt am Main, die mögliche künftige Veranstaltungsorte für die Internationale Automobilausstellung IAA sind. Foto: dpa/Archiv

„Es ist bedauerlich, dass wir den VDA mit unseren Plänen für eine Mobilitätsmesse der Zukunft nicht überzeugen konnten“, erklärte Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos).

Der Verband will die Messe von der Autoschau zu einem Impulsgeber für neue Mobilitätskonzepte umwandeln. Jahrzehntelang startete die Internationale Automobilausstellung (IAA) alle zwei Jahre in Frankfurt. Die letzte Ausgabe im vergangenen Jahr gilt als Misserfolg bei Publikum und Veranstaltern.

Die sieben Bewerber hatten ihre Konzepte in der vergangenen Woche in Berlin präsentiert. Der VDA sprach von einem engen Rennen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.