Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Azubi-Ticket soll Ausbildung im Betrieb attraktiver machen

Verkehr

Dienstag, 16. Juli 2019 - 11:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ein günstiges landesweit gültiges Azubi-Ticket soll helfen, mehr junge Leute in Nordrhein-Westfalen für eine berufliche Ausbildung auch außerhalb ihres Wohnorts zu begeistern. Industrie, Handwerk und Gewerbe starteten am Dienstag in Düsseldorf gemeinsam mit Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) eine Informations- und Werbekampagne für das Azubi-Ticket „NRWupgrade“.

Verfügbar ist das Zusatzticket ab dem 1. August für maximal 82 Euro; wer nur innerhalb eines einzigen Verkehrsverbunds fährt, muss maximal 62 Euro für ein Azubiticket berappen. Im Gegensatz zum Semesterticket, das Studierende mit dem AStA-Beitrag bezahlen müssen, ist das Azubi-Ticket freiwillig. Der Kreis der berechtigten Nutzer wurde auch auf Gesellen in Meisterausbildung, Beamtenanwärter bis zum mittleren Dienst und Menschen im Bundesfreiwilligendienst ausgeweitet, wie Wüst berichtete. Das Ticket sei ein kleiner Beitrag, um mit der Attraktivität der akademischen Ausbildung gleichzuziehen, sagte der Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags, Hans Hund.

Ihr Kommentar zum Thema

Azubi-Ticket soll Ausbildung im Betrieb attraktiver machen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha