Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

BVB-Geschäftsführer: Kurzarbeit wäre kein gutes Zeichen

Fußball

Montag, 20. April 2020 - 18:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Geschäftsführer Carsten Kramer hat den Verzicht auf Kurzarbeit beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund in der Corona-Krise auch mit der gesellschaftlichen Verantwortung des Vereins begründet. „Borussia Dortmund ist ein Leuchtturm und auch ein gesellschaftliches Vorbild, und da ist es kein gutes Zeichen, wenn wir den Druck auf die Mitarbeiter übertragen würden und über Kurzarbeit nachdenken. Wir sind hier enger zusammengerückt“, sagte Kramer am Montag dem TV-Sender Sky.

Das Logo des BVB ist verschwommen im Hintergrund zu sehen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Kramer zeigte sich zufrieden, dass der Verein ein „ganz gutes Paket geschnürt“ habe. Beim BVB verzichten Verantwortliche und Spieler auf Teile ihres Gehaltes während der Zwangspause. Der Club spart damit einen zweistelligen Millionenbetrag ein.

Ihr Kommentar zum Thema

BVB-Geschäftsführer: Kurzarbeit wäre kein gutes Zeichen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha