NRW

BVB-Nachwuchs-Chef zu Moukoko-Debüt: „Einfach verdient“

Fußball

Mittwoch, 18. November 2020 - 09:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Borussia Dortmunds Nachwuchs-Chef Lars Ricken schaut mit Vorfreude auf das mögliche baldige Profi-Debüt von Youssoufa Moukoko. „Wenn er zeitnah das erste Mal im BVB-Trikot bei den Profis aufläuft, wären alle im Nachwuchsbereich stolz auf ihn“, sagte der ehemalige BVB-Profi in einem Interview dem Sender Sky. „Es gibt kaum einen Spieler im Nachwuchsbereich, dem wir es so sehr gönnen würden wie ihm. Er hat es sich einfach verdient“, sagte Ricken.

Dortmunds Jugend-Koordinator Lars Ricken. Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Der 44-Jährige ist seit 2008 als Nachwuchskoordinator bei den Borussen im Einsatz. Zum 1. Januar 2021 wird Ricken zum Direktor des Nachwuchsleistungszentrums der Dortmunder befördert. Ricken kennt Moukoko also bestens und beschrieb den Teenager, der am Freitag 16 Jahre alt wird, als extrem bodenständig, umgänglich und als einen cleveren Kerl.

„Und er war nie der Spieler, der sich nur auf sein Talent verlassen hat. Es wird jungen Spielern oftmals vorgeworfen, sich darauf auszuruhen, aber er hat sich jedes Jahr konstant weiterentwickelt“, sagte Ricken, der beim Dortmunder Champions-League-Sieg 19997 im Finale traf. Moukoko sei teilweise schon um sieben Uhr morgens im Kraftraum. „Er hat alles für den Sprung in den Profibereich getan.“

Der Deutsch-Kameruner Moukoko könnte am Samstag beim Spiel des BVB in der Fußball-Bundesliga auswärts gegen Hertha BSC (20.30 Uhr/Sky) erstmals bei den Profis eingesetzt werden. Er wäre dann der jüngste Spieler in der Geschichte der Liga. Noch ist offen, ob Trainer Lucien Favre schon in Berlin mit dem Ausnahmetalent plant.

Ihr Kommentar zum Thema

BVB-Nachwuchs-Chef zu Moukoko-Debüt: „Einfach verdient“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha