BVB mit Meunier, aber ohne Bürki, Hazard und Zagadou

dpa Dortmund. Edin Terzic muss in seinem ersten Spiel als Cheftrainer in der Fußball-Champions League weiter auf drei Leistungsträger verzichten. Im Achtelfinal-Hinspiel am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) beim FC Sevilla fehlen weiterhin Torhüter Roman Bürki, Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou und Flügelspieler Thorgan Hazard. Dafür ist Rechtsverteidiger Thomas Meunier nach einer Entzündung im Knie und vier Pflichtspielen Zwangspause wieder dabei.

BVB mit Meunier, aber ohne Bürki, Hazard und Zagadou

Edin Terzic, Trainer von Dortmund vor dem Spiel. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images Europe/Pool/dpa

„Für Thomas wird es reichen, dass er mitreisen kann. Für Thorgan und Dan-Axel noch nicht“, sagte Terzic am Montag über das Trio, das zuvor gemeinsam auf dem Trainingsplatz gestanden hatte: „Roman hat seit Freitag sein Pensum erhöht. Es wird aber noch ein paar Tage dauern, und er wird für dieses Spiel noch nicht zur Verfügung stehen.“

Nach der jüngsten Schwächephase in der Liga mit nur fünf Punkten aus sechs Spielen wolle der BVB beim Europa-League-Sieger „die Chance wahrnehmen, in einem anderen Wettbewerb unser wahres Gesicht zu zeigen“, sagte Terzic. Einen Favoriten gebe es nicht. „Wenn man die aktuelle Form vergleicht, ist Sevilla natürlich eindeutig im Vorteil“, erklärte der 38-Jährige: „Aber wenn wir es schaffen, unsere Leistung konstant über 180 Minuten oder mehr auf den Platz zu bekommen, sehe ich gute Chancen, in die nächste Runde einzuziehen. Und das ist auch unser klares Ziel.“

© dpa-infocom, dpa:210215-99-450955/2