NRW

Baby im Fußraum, Drogen im Blut: Fahrer flüchtet vor Polizei

Verkehr

Donnerstag, 2. September 2021 - 14:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hagen. Ein Autofahrer (22) ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss, der noch dazu einen Säugling im hinteren Fußraum transportierte, hat vergeblich versucht, der Polizei zu entkommen. Eine Beifahrerin war nicht angeschnallt und ein Dreijähriger hatte keinen Kindersitz, wie die Polizei am Donnerstag über den Vorfall in Hagen von Mittwoch berichtete.

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Noch während der sich hinziehenden Polizeikontrolle - er hatte falsche Personalien angegeben und konnte sich nicht ausweisen - versuchte er, mit einem Taxi zu fliehen. Als die Polizisten das Taxi jedoch unmittelbar stoppten, flüchtete er zu Fuß in ein nahegelegenes Wohnhaus. Dort hatte er den Angaben zufolge bei einer Anwohnerin geklingelt, um sich in deren Wohnung zu verstecken.

Als die Polizisten ihn schließlich mit Verstärkung dort aufgriffen, sei klar gewesen, warum er so eilig unerkannt davon kommen wollte: Er hatte zwei Tütchen Cannabis bei sich und räumte ein, am Vortag Kokain und Cannabis konsumiert zu haben. Die Polizei erstattete mehrere Strafanzeigen gegen den 22-Jährigen.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-66791/2

Ihr Kommentar zum Thema

Baby im Fußraum, Drogen im Blut: Fahrer flüchtet vor Polizei

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha