Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Babyleiche zwischen Altkleidern: Mutter kam aus Duisburg

Kriminalität

Freitag, 8. November 2019 - 12:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in einer Altkleider-Sortieranlage in Polen sind sich die Ermittler sicher, dass die Mutter aus dem Raum Duisburg kommt. Sie stützen ihre Annahme auf das nun vorliegende Ergebnis einer chemischen Untersuchung von Gewebeproben des toten Kindes, ein sogenanntes Isotopengutachten. Bestimmt wurde dabei, welchen Einfluss Umwelt und Nahrung auf die Mutter gehabt haben. Mitarbeiter mehrerer Labore im In- und Ausland hätten herausgefunden, dass zumindest die Mutter in Duisburg und Umgebung gelebt habe, berichtete die Polizei am Freitag.

Das von der Polizei „Mia“ genannte tote Neugeborene war im November 2018 in einer polnischen Altkleidersortieranlage entdeckt worden. Die Kleidersammlung stammte aus Duisburg.

Ihr Kommentar zum Thema

Babyleiche zwischen Altkleidern: Mutter kam aus Duisburg

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha