Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Bahn-Bauarbeiten: Vollsperrung zwischen Hamm und Dortmund

Bahn

Mittwoch, 30. Mai 2018 - 01:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hamm. Die Bahn erneuert Schienen und macht Bahnhöfe fit für den geplanten Rhein-Ruhr-Express. Das geht nicht ohne Einschränkungen für Bahnreisende. Im Sommer steht im Ruhrgebiet die nächste Sperrung an. Dann geht zwischen Dortmund und Hamm zwei Monate lang nichts mehr.

Arbeiter bauen an Schienen und Gleisen. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Auf Bahnfahrer kommt im östlichen Ruhrgebiet in den Sommerferien eine weitere wochenlange Streckensperrung zu. Heute informieren Deutsche Bahn und der zuständige Verkehrsverband NWL über die umfangreichen Bauarbeiten zwischen den Bahnhöfen Dortmund und Hamm vom 14. Juli bis zum 10. September sowie die Auswirkungen für Nah- und Fernverkehr. Während der rund zwei Monate andauernden Sperrung sollen Schienen und Weichen erneuert, die Oberleitungen modernisiert und die Bahnhöfe für den geplanten Rhein-Ruhr-Express fit gemacht werden. Dafür muss der Schienenverkehr auf beiden zwischen Hamm und Dortmund verlaufenden Gleisen ruhen.

Anzeige

Mehr als 1000 Baustellen plant die Bahn in diesem Jahr allein in Nordrhein-Westfalen. Fast 1,3 Milliarden Euro will das Unternehmen dafür aufwenden. Hinter sich gebracht haben Pendler bereits die Vollsperrung der stark befahrenen Ruhrgebietsstrecke zwischen Essen und Duisburg während der Osterferien. Dort steht im Oktober eine weitere Sperrung für den Abriss einer Brücke an. Streckensperrungen für Bauarbeiten an neun Bahnhöfen zwischen Aachen und Mönchengladbach sorgen ebenfalls im Sommer für Behinderungen im Südwesten.

Ihr Kommentar zum Thema

Bahn-Bauarbeiten: Vollsperrung zwischen Hamm und Dortmund

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige