NRW

Bandendiebstahl und Hehlerei: Razzien in mehreren Städten

Kriminalität

Dienstag, 24. Mai 2022 - 12:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Krefeld/Kleve. Wegen des Verdachts des Bandendiebstahls von Waren im Wert von mehr als 600.000 Euro haben Bundes- und Landespolizei acht Wohnungen und drei Gewerbeobjekte im Raum Aachen, in Essen und in Bremen durchsucht. Die Maßnahmen vom Montag richteten sich gegen neun deutsche, libanesische und türkische Verdächtige, teilten die Bundespolizei Kleve und die Staatsanwaltschaft Krefeld am Dienstag mit.

Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug „Polizei“. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Auslöser für wochenlange Ermittlungen sei der Aufbruch von Eisenbahncontainern am Bahnhof Kaldenkirchen in Nettetal (Kreis Viersen) in der Nacht vom 15. auf den 16. April 2022 gewesen, bei dem 1477 hochwertige Staubsauger erbeutet worden waren. Sie wurden später im Internet zum Verkauf angeboten. Wegen der notwendigen Logistik bei der Tat gingen die Ermittler von einer gut organisierten Tätergruppe aus.

Bei den Durchsuchungen seien sieben Staubsauger, die zum Diebesgut gehörten, sowie Mobilfunktelefone und Datenträgern sichergestellt worden. Zudem wurden 16.000 Euro Bargeld und eine hochwertige Armbanduhr gefunden. Die Auswertung der sichergestellten Beweismittel und die Ermittlungen dauerten an, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:220523-99-402541/3

Ihr Kommentar zum Thema

Bandendiebstahl und Hehlerei: Razzien in mehreren Städten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha