Bauarbeiten: Mehrere Sperrungen zwischen Essen und Duisburg

dpa/lnw Mülheim. In den kommenden Wochen müssen sich Auto- und Bahnfahrer im Ruhrgebiet erneut auf mehrtägige Streckensperrungen zwischen Essen und Duisburg einstellen. Grund sind Bauarbeiten der Deutschen Bahn, unter anderem wegen des Tanklasterbrandes unter einer Bahn-Brücke vor einigen Monaten in Mülheim.

Wie die Deutsche Bahn am Montag in Düsseldorf mitteilte, beginnt die erste Sperrung der A40 an diesem Mittwoch (12. Mai) um 20.00 Uhr und dauert bis Freitagabend (14. Mai), 22.00 Uhr. Die zweite Sperrung ist an Pfingsten geplant, und zwar von Freitag (21. Mai), 20.00 Uhr, bis Dienstag (25. Mai), 05.00 Uhr. Am darauffolgenden Wochenende beginnt die Sperrung am Freitag (28. Mai) um 20.00 Uhr und endet am Montag (31. Mai) um 05.00 Uhr. Außerdem ist eine fast zehn Tage dauernde Sperrung vom 13. bis zum 23. August geplant. Gesperrt wird jeweils in beiden Richtungen zwischen Kreuz Kaiserberg und Mülheim-Styrum.

Bei den Arbeiten werden unter anderem Widerlager, also Bautechnik, für zwei weitere Behelfsbrücken über die Autobahn errichtet. Dazu sind umfangreiche Arbeiten mit schwerem Gerät notwendig. Während der Sperrungen heben große Autokräne unter anderem bis zu 100 Tonnen schwere Bohrgeräte auf die Baustelle - und später wieder herunter. 46 neue Bohrpfähle mit einem Durchmesser von mehr als einem Meter werden jeweils 26 Meter tief in den Boden gebaut.

Auch die Bahnstrecke zwischen Essen und Duisburg ist betroffen. Für diesen Donnerstag (13. Mai) kündigte die Deutsche Bahn zwischen 02.00 und 16.00 Uhr Zugausfälle und Umleitungen zwischen Essen und Duisburg in beiden Richtungen an. An Pfingsten wird der Abschnitt dann voll gesperrt, auch wegen Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme eines neuen elektronischen Stellwerks in Duisburg. Die Vollsperrung beginnt am Freitag (21. Mai) um 21.00 Uhr und dauert bis Mittwoch (26. Mai), 05.00 Uhr. Am 30. Mai gibt es zwischen 01.00 Uhr und 15.00 Uhr auf dem Abschnitt dann nochmal Zugausfälle und Umleitungen. Vom 15. August bis zum 20. August ist eine weitere Vollsperrung der Hauptstrecke geplant, um die beiden Behelfsbrücken einzuheben.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-543484/2