NRW

Bauhüttenwesen soll Kulturerbe werden

Denkmäler

Montag, 18. März 2019 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bonn. Das Bauhüttenwesen soll immaterielles Kulturerbe werden. Deutschland habe gemeinsam mit Frankreich, Norwegen, Österreich und der Schweiz eine Nominierung bei der Unesco in Paris eingereicht, teilte die deutsche Unesco-Kommission am Montag mit.

Kreuzblumen und Werkzeug stehen in einer Werkstatt in der Dombauhütte in Köln. Foto: Federico Gambarini/Archiv

„Bauhütten kombinieren seit Jahrhunderten traditionelles Handwerk mit neuesten Techniken und stellen so den Erhalt von Kathedralen und Großbauwerken sicher“, hieß es. Bauhütten in Aachen, Bamberg, Passau, Mainz, Lübeck, Soest, Dresden, Ulm, Köln, Freiburg, Regensburg, Schwäbisch Gmünd und Xanten waren aus Deutschland an der multinationalen Bewerbung beteiligt.

Eine Entscheidung des zuständigen Unesco-Ausschusses wird Ende 2020 erwartet. Beantragt wurde die Aufnahme in das Unesco-Register Guter Praxisbeispiele zum Erhalt immateriellen Kulturerbes.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.