NRW

Baum stürzt auf Auto: Polizei ermittelt Unfallumstände

Notfälle

Montag, 9. Dezember 2019 - 13:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herten. Nach dem Sturz einer Buche auf ein fahrendes Auto bei Herten am Wochenende hat die Polizei Ermittlungen zur Klärung der Unfallumstände aufgenommen. Es gehe darum herauszufinden, warum der Baum umstürzte, sagte ein Sprecher der Kreispolizei Recklinghausen am Montag. Geklärt werden solle auch, ob es „Verantwortlichkeiten“ dafür gebe.

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einem Unfall. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Eine 30 Meter hohe Buche war am Samstagnachmittag auf einer Landstraße ohne erkennbaren Grund auf das Auto gestürzt. Der 60 Jahre alte Fahrer und seine 57 Jahre alte Beifahrerin wurden schwer verletzt, konnten aber noch selbst aussteigen. Sie kamen in ein Krankenhaus. Die Frau wurde am Sonntag entlassen, der Mann wurde laut Polizei am Montag weiterhin behandelt.

Der für den Baum zuständige Landesbetrieb Straßenbau begann am Montag damit, den Baum zu untersuchen. „Es wird jetzt genau geguckt, was die Ursache ist“, sagte ein Sprecher von Straßen-NRW in Gelsenkirchen. Wann erste Ergebnisse vorlägen, sei noch unklar. Die Polizei war am Wochenende in einer ersten Einschätzung davon ausgegangen, dass die Buche im Inneren morsch war.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.