NRW

Baustelle im Rheinland startet: Ruhrgebiet wieder frei

Verkehr

Montag, 9. April 2018 - 03:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Duisburg/Essen. Bahnfahrer zwischen Köln und Düsseldorf brauchen sechs Wochen lang jede Menge Geduld. Es wird gebaut - und umgeleitet. Pendler im Ruhrgebiet hingegen können nach zweiwöchiger Durststrecke wieder aufatmen.

Ein Regionalexpress fährt in den Hauptbahnhof Köln ein. Foto: Oliver Berg/Archiv

Für Bahn-Pendler zwischen Köln und Düsseldorf beginnt eine anstrengende Zeit. Heute früh werden die Fernbahngleise zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Benrath für sechs Wochen komplett gesperrt. Lediglich die S-Bahngleise stehen noch zur Verfügung. Der Grund sind umfangreiche Sanierungsarbeiten, die bis zum 19. Mai andauern sollen.

Auf den Fernverkehr auf der bundesweit wichtigen Nord-Süd-Strecke hat die Sperrung große Auswirkungen: So fährt die Hälfte der täglich 160 Fernzüge den Düsseldorfer Hauptbahnhof in dieser Zeit nicht mehr an. Im Nahverkehr empfiehlt die Bahn den Berufspendlern Umleitungen über Neuss.

Pendler im Ruhrgebiet können hingegen aufatmen: Die Vollsperrung auf der Strecke Essen-Duisburg wird in der Nacht von Sonntag auf Montag aufgehoben. Zwei Wochen lang war die Strecke - eine der meistbefahrenen Trassen Deutschlands mit rund 700 Zügen am Tag - dicht. Grund war der Neubau einer Straßenbrücke in Mülheim an der Ruhr.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.