NRW

Bayer-Torwart Hradecky: „Ab und zu mal ein Bier“

Fußball

Samstag, 20. Juli 2019 - 17:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Torhüter Lukas Hradecky vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen glaubt nicht an Doping im Fußball. „In unserer Sportart gibt es viel Geld zu verdienen. Allerdings wird der Fußball sehr gut überwacht, es wird oft getestet. Natürlich will jeder immer besser sein als der andere, aber das läuft meiner Meinung nach mit legalen Ideen“, sagte der 29-jährige Finne dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag). „Mein Ding ist ab und zu mal ein Bier, damit entspanne ich. Und das ist aktuell erlaubt, das wurde auch beim Doping-Vortrag bestätigt.“

Angst, dass ihm seine gerne zitierte Bier-Zuneigung irgendwann einmal negativ ausgelegt werden könnte, habe er nicht. „Ich weiß, dass es viel mit Erfolg zu tun hat. Aber ich bin ein Mensch, und Bier wurde erfunden, damit Menschen es trinken.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.