NRW

Bedeutende Schenkung für Museum für Ostasiatische Kunst

Museen

Donnerstag, 10. September 2020 - 17:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln.

Das Museum für Ostasiatische Kunst in Köln erhält von dem Sammlerehepaar Dieter und Christel Schürzeberg eine Kollektion chinesischer Bronzen im Wert von 3,5 Millionen Euro. In Kombination mit der bereits vorhandenen Sammlung werde das Museum damit „in den Rang eines europäischen Zentrums chinesischer Bronzekunst erhoben, vergleichbar nur mit dem Musée Cernuschi in Paris und dem Victoria & Albert Museum in London“, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Das Museum sei das einzige Spezialmuseum für ostasiatische Kunst in der Bundesrepublik.

Ihr Kommentar zum Thema

Bedeutende Schenkung für Museum für Ostasiatische Kunst

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha