NRW

Beltracchi: „Bin einer der teuersten Künstler“

Kunst

Sonntag, 24. Oktober 2021 - 10:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Luzern. Wolfgang Beltracchi (70), ehemaliger Kunstfälscher, sieht sich heute an der Spitze des Kunstmarkts. „Ich bin heute einer der teuersten Künstler in Europa“, sagte Beltracchi der Deutschen Presse-Agentur. „Nur die Deutschen ignorieren das.“ Seine Bilder seien teilweise sicherlich teurer als die von Georg Baselitz. Werke von Baselitz werden im fünf- und sechsstelligen Bereich gehandelt. „Der einzige, der mich in Deutschland noch schlägt, ist Gerhard Richter“, sagte Beltracchi.

Der ehemalige Kunstfälscher und Maler Wolfgang Beltracchi steht in seinem Atelier am Vierwaldstätter See. Foto: Sabine Dobel/dpa/Archivbild

Seine Sammler säßen größtenteils in der Schweiz. Beltracchi lebt mit seiner Frau Helene nahe Luzern. In Deutschland werde er wegen seines Erfolges gehasst. „Diesen normalen, traditionellen, elitären Kunstmarkt brauche ich nicht“, sagte Beltracchi. Er male 15 bis 20 Bilder im Jahr. „Meine Bilder sind schon verkauft, ehe ich die überhaupt gemalt habe.“

Beltracchi war vor zehn Jahren (27.10.2011) in Köln wegen Millionenbetrugs zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Anfang 2015 wurde er aus der Haft entlassen. Er hatte mit seiner Frau jahrelang gefälschte Bilder von Avantgarde-Malern wie Max Ernst, Heinrich Campendonk oder Max Pechstein in den Kunstmarkt geschleust. Inzwischen malt Beltracchi eigene Bilder und lebt mit seiner Frau Helene in der Schweiz.

© dpa-infocom, dpa:211024-99-714115/3

Ihr Kommentar zum Thema

Beltracchi: „Bin einer der teuersten Künstler“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha