NRW

Bergbaubehörde: Hambach-Entscheidung bis Ende März

Energie

Donnerstag, 8. März 2018 - 06:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Arnsberg/Kerpen. Die Bezirksregierung Arnsberg will bis Ende März entscheiden, wie es mit dem umstrittenen Braunkohletagebau Hambach weitergeht. RWE Power hatte seinen Antrag zum Hauptbetriebsplan 2018 bis 2020 für den umstrittenen Braunkohletagebau Hambach eingereicht. Der regelt viele Aspekte des Tagebaubetriebs, unter anderem auch die umstrittenen Rodungen in dem uralten Waldgebiet am Braunkohletagebau.

Über die Zukunft des Braunkohletagebaus in Hambach wird demnächt entschieden. Foto: F. Gambarini

„Wir prüfen das nach wie vor intensiv und sind auch sehr sicher, dass wir bis Ende des Monats über den Antrag für den neuen Hauptbetriebsplan 2018 bis 20120 entscheiden können“, sagte ein Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Dabei spielten auch die naturschutzrechtlichen Fragen eine Rolle, die im Rechtsstreit mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Nordrhein-Westfalen (BUND/NRW) aufgeworfen wurden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.