NRW

Bergung eines Forst-Lasters hält Feuerwehr auf Trab

Unfälle

Donnerstag, 2. September 2021 - 05:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Ratingen. Der Unfall eines mit 35 Tonnen Holz beladenen Lasters in einem Wald bei Ratingen hat einen komplizierten Bergungseinsatz ausgelöst. Der Lastwagen stürzte nach Angaben der Einsatzkräfte einen Hang hinab auf einem Waldweg in der Nähe der Bahnlinie S6 und blieb in einem Bach liegen. Frühestens am Donnerstagvormittag wird der Einsatz im Kreis Mettmann beendet sein.

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzkleidung. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Der Fahrer des Lasters wurde verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Neben den engen Zufahrtswegen und der einsetzenden Dunkelheit bereitete den Einsatzkräften auch der Austritt von Kraftstoff und Hydrauliköl des Lasterkrans Mühe. Die Feuerwehr stoppte den weiteren Austritt und pumpte die Tanks des Fahrzeugs leer, damit nicht noch weitere umweltschädliche Stoffe austreten konnten.

Laut Feuerwehr kann mit der Bergung des Lastwagens erst am Donnerstag bei Tageslicht begonnen werden, da die absehbar komplexen Bergungsarbeiten in der Nähe von Bahngleisen stattfinden müssen. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde hinzugerufen, um mögliche Auswirkungen auf den Bahnbetrieb frühzeitig einschätzen zu können.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-59596/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bergung eines Forst-Lasters hält Feuerwehr auf Trab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha