NRW

Bericht: BVB-Sportdirektor Zorc und Can grundsätzlich einig

Fußball

Dienstag, 28. Januar 2020 - 22:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Turin. Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und Emre Can sollen sich nach Informationen von bild.de über einen Wechsel des deutschen Fußball-Nationalspielers von Juventus Turin zum BVB grundsätzlich einig sein. Dem Bericht vom Dienstagabend zufolge soll der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler einen Vertrag mit einer Gültigkeit über vier Jahre bekommen.

Deutschlands Emre Can in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa

Das Problem sei allerdings, dass noch eine Einigung zwischen dem Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga und dem Titelverteidiger und Spitzenreiter der italienischen Serie A ausstehe. Die Borussia wolle Can am liebsten langfristig ausleihen und eine anschließende Kauf-Option vereinbaren. Juventus will Can nach Informationen von bild.de direkt verkaufen und soll rund 23 Millionen Euro plus Erfolgsboni fordern.

Cans Vertrag bei Juventus ist noch bis Ende Juni 2022 gültig. Er spielt seit 2018 für den Traditionsclub. Der Defensiv-Allrounder gehört unter Trainer Maurizio Sarri jedoch nicht mehr zur ersten Wahl. Über einen möglichen Wechsel wird seit einiger Zeit spekuliert.

Am vergangenen Spieltag hatte Can im Kader von Juventus für das Topspiel gegen den SSC Neapel gefehlt, offiziell wegen einer Grippe.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.