Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Bericht: Drittes Wolfsgebiet in NRW wird ausgewiesen

Tiere

Mittwoch, 3. Juli 2019 - 06:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen. Das nordrhein-westfälische Umweltministerium soll am Mittwoch einem Medienbericht zufolge Teile der Nordeifel zum Wolfsgebiet erklären. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) sei nach vier gesicherten Wolfsnachweisen davon überzeugt, dass sich bei Monschau (Städteregion Aachen) ein Wolf fest angesiedelt habe, hieß es in dem Bericht der „Aachener Nachrichten“ (Mittwoch). „Wir werden in dem Gebiet ab sofort Weidetierhaltern die Anschaffung von Elektrozäunen finanzieren“, sagte Heinen-Esser demnach. Das Gebiet umfasst dem Bericht zufolge 505 Quadratkilometer und wäre damit das dritte Wolfsgebiet in Nordrhein-Westfalen.

Ein Wolf steht im Tierpark Hexentanzplatz in seinem Gehege. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv

Der Wolf wurde vor rund 200 Jahren in den Landschaften des heutigen Nordrhein-Westfalens von Menschen ausgerottet. Seit vergangenem Jahr gelten nach entsprechenden genetischen Nachweisen zwei Wölfinnen als heimisch in NRW. Ein Wolfsgebiet wurde in der Senne, ein weiteres am Niederrhein ausgewiesen.

Tierhalter sorgen sich angesichts der Fälle gerissener Schafe zunehmend. Wird eine Region als Wolfsgebiet ausgewiesen, können Schutzmaßnahmen für Nutztiere gefördert werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Bericht: Drittes Wolfsgebiet in NRW wird ausgewiesen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha