NRW

Bericht: Gladbachs Favre hat Angebot aus Saudi-Arabien

Fußball

Samstag, 28. Mai 2022 - 16:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach könnte im Werben um Trainer Lucien Favre einem Medienbericht zufolge Konkurrenz bekommen. Dem 64-Jährigen soll ein lukratives Angebot des Erstligisten Al-Nassr Riad aus Saudi-Arabien vorliegen, wie die „Sport Bild“ am Samstag meldete. Favre ist laut übereinstimmenden Berichten Top-Kandidat auf die Nachfolge von Coach Adi Hütter bei dem Fußball-Bundesligisten. Er hatte die Borussia bereits von 2011 bis 2015 trainiert.

Trainer Lucien Favre lächelt vor dem Spiel. Foto: Martin Meissner/AP POOL/dpa/Archivbild

Al-Nassr Riad wird aktuell vom Argentinier Miguel Russo trainiert. Saudischen Medienberichten zufolge will der Club nach Ende der Saison Ende Juni entscheiden, ob Russos Vertrag verlängert wird. Favre war demnach bereits im vergangenen Jahr vor der Verpflichtung Russos als Trainer-Kandidat bei dem Club gehandelt worden.

Als möglichen Ersatz-Kandidaten für Favre soll Gladbach laut Medienberichten den ehemaligen Hamburger Bundesligaprofi Vincent Kompany im Auge haben. Der 36-Jährige spielte von 2006 bis 2008 für den Hamburger SV, danach elf Jahre für Manchester City. Zuletzt hatte er seinen Heimatclub RSC Anderlecht trainiert, der aber am Mittwoch die Trennung von Kompany bekanntgegeben hatte.

© dpa-infocom, dpa:220528-99-463301/4

Ihr Kommentar zum Thema

Bericht: Gladbachs Favre hat Angebot aus Saudi-Arabien

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha