NRW

Betrug mit Urlaubsreisen? Polizei stellt Geldbetrag sicher

Kriminalität

Freitag, 4. März 2022 - 20:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kerpen. Wegen mutmaßlichen Betrugs mit Urlaubsreisen hat die Polizei am Freitag in Kerpen die Wohnung eines Ehepaares durchsucht und eine sechsstellige Geldsumme sichergestellt. Die 32-jährige Frau und ihr Ehemann (40) sollen 2019 und 2020 über 30 Urlaubsreisen zu besonders günstigen Preisen vermittelt und die Bezahlung der Endkunden eingestrichen haben.

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

An die Reiseveranstalter hätten die Verdächtigen zunächst den - regulären, also höheren - Preis für die von ihnen vermittelten Reisen überwiesen. Dann hätten sie sich das Geld aber zurückerstatten lassen, hieß es von Polizei und Staatsanwaltschaft Köln am Freitag.

Das Geld sei in der Wohnung und einem Bankschließfach beschlagnahmt worden. Außerdem stellten die Fahnder einen „werthaltigen Pkw“ sicher, wie es in der Mitteilung hieß. Die Verdächtigen blieben auf freiem Fuß, da sie einen festen Wohnsitz hätten, sagte eine Sprecherin.

© dpa-infocom, dpa:220304-99-388077/2

Ihr Kommentar zum Thema

Betrug mit Urlaubsreisen? Polizei stellt Geldbetrag sicher

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha