Betrunkener ohne Maske von Bundespolizei gestoppt

dpa/lnw Oberhausen. Die Bundespolizei hat einen Mann gestoppt, der rauchend, angetrunken und auf einem E-Scooter im Oberhausener Hauptbahnhof unterwegs war. Seinen Mund-Nasen-Schutz hatte der 38-Jährige zum Kinn heruntergezogen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zudem hatte er 1,4 Promille im Blut. Der E-Scooter - das Durchfahren des Hauptbahnhofs ist verboten - sei sichergestellt worden.

Betrunkener ohne Maske von Bundespolizei gestoppt

Ein Beamter der Bundespolizei kontrolliert einen Mann. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild

Der Mann wurde für einige nächtliche Stunden aus dem Verkehr gezogen, unter anderem für eine Blutentnahme in einem Krankenhaus. Gegen ihn laufen nun Verfahren wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung und wegen Trunkenheit im Verkehr.

© dpa-infocom, dpa:220118-99-753861/3