NRW

Bettina Gayk als neue Datenschutzbeauftragte vorgeschlagen

Datenschutz

Montag, 17. Mai 2021 - 18:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Bettina Gayk soll die neue Landesdatenschutzbeauftragte für Nordrhein-Westfalen werden. Die Landesregierung hat die Leitende Ministerialrätin aus dem nordrhein-westfälischen Innenministerium als Nachfolgerin von Helga Block zur Wahl vorgeschlagen, wie die Landesregierung am Montag bekanntgab. Block war 2015 in die Position berufen worden und im Sommer in den Ruhestand getreten. Normalerweise wird die oder der Datenschutzbeauftragte für acht Jahre gewählt.

Die unabhängige und weisungsfreie Landesbeauftragte überwacht die Einhaltung der Datenschutzvorschriften bei den öffentlichen Stellen. In der privaten Wirtschaft ist sie Aufsichtsbehörde für Datenschutzfragen und soll Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Informationsfreiheitsrecht sein.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-635471/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bettina Gayk als neue Datenschutzbeauftragte vorgeschlagen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha