NRW

Bewegung in 23 Jahre altem Mordfall „Claudia R.“

Kriminalität

Mittwoch, 13. November 2019 - 17:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Grevenbroich. Der Kindermord an der elfjährigen Claudia R. in Grevenbroich vor 23 Jahren könnte doch noch aufgeklärt werden. Die Behörden wollen am kommenden Freitag über neue Ermittlungsansätze berichten.

Das Mädchen war am 11. Mai 1996 in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) zwischen Düsseldorf und Köln entführt und zwei Tage später im 70 Kilometer entfernten Euskirchen ermordet aufgefunden worden. „Es gibt einen neuen Ermittlungsansatz“, hatte der Chef des Landeskriminalamts, Frank Hoever, bereits vor fast einem Jahr verraten.

Aus taktischen Gründen konnte der Ansatz damals noch nicht näher erläutert werden. Ein DNA-Test mit Speichelproben von 350 Männern war 2010 erfolglos geblieben. Ein weiterer Massen-Gen-Test fand 2018 statt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.