NRW

Bielefeld legt Einspruch gegen Sperre für de Medina ein

Fußball

Freitag, 12. März 2021 - 12:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bielefeld. Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld hat Einspruch gegen eine Drei-Spiele-Sperre gegen seinen Verteidiger Nathan de Medina eingelegt. „Wir finden, dass das Strafmaß zu hart ist“, sagte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi am Freitag. Eine Rückmeldung vom Deutschen Fußball-Bund zu dem Einspruch gebe es noch nicht.

Bielefelds Abwehrspieler Nathan de Medina verlässt nach einer roten Karte das Feld. Foto: Friso Gentsch/dpa/Aktuell

De Medina hatte im Nachholspiel am Mittwoch gegen Werder Bremen (0:2) nach einem Foulspiel und dem Einsatz des Videobeweises einen Platzverweis erhalten. Zunächst hatte Schiedsrichter Markus Schmidt auf Gelb entschieden. Auch Werder-Trainer Florian Kohfeldt hatte den Platzverweis nach dem Spiel als hart bezeichnet.

Arabi kritisierte am Freitag zudem den Videobeweis grundsätzlich: „Das Ganze ist mittlerweile echt grenzwertig.“ Vergleichbare Situationen würden oft unterschiedlich bewertet, führte der Manager an. Er frage sich auch, weshalb Bielefeld der einzige Bundesligist sei, der in dieser Saison noch keinen Elfmeter zugesprochen bekommen habe.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-794455/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bielefeld legt Einspruch gegen Sperre für de Medina ein

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha