Bielefeld mit Mut gegen VfB: Keine Änderung in Startelf

dpa Bielefeld. Fußball-Bundesligist Armina Bielefeld geht mit neuem Mut in das Heimspiel am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen den auswärtsstarken VfB Stuttgart. Nach zuletzt vier Zählern aus den Partien gegen Hertha BSC (1:0) und Hoffenheim (0:0), mit denen der Sprung aus der Abstiegszone gelang, hofft Trainer Uwe Neuhaus auf ein weiteres Erfolgserlebnis. „In den letzten beiden Spielen wurden wir gerecht belohnt, aber davor fehlt uns schon der eine oder andere Punkt. Deshalb herrscht jetzt keine komplette Zufriedenheit.“

Bielefeld mit Mut gegen VfB: Keine Änderung in Startelf

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus kommt ins Stadion. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Sorge bereitet weiterhin die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive, die mit bisher nur zehn Treffern die harmloseste der Liga ist. „Ich glaube, dass unsere Offensivaktionen auch mit Selbstvertrauen zu tun haben. Wir hatten in Hoffenheim Situationen, um das Spiel zu entscheiden, aber da hat immer etwas gefehlt. Das ist aber Etwas, das besser werden kann“, sagte Neuhaus.

Die Armina muss gegen den VfB weiterhin auf Andreas Voglsammer, Manuel Prietl und Noel Niemann verzichten. Dass die Schwaben ohne die beiden gelbgesperrten Profis Nicolas Gonzalez und Silas Wamangituka antreten, wertet Neuhaus als Vorteil: „In dieser Saison spielt der VfB einen tollen Fußball. Sie haben viele Spieler, die auch mal ein Eins-gegen-Eins auflösen können. Morgen fehlen ihnen jetzt natürlich zwei wichtige Spieler.“

Änderungen in der Startelf plant Neuhaus nicht: „Ich glaube, dass die Mannschaft mit vier Punkten und zwei Zu-Null-Spielen sich das verdient hat, genug Zeit zur Regeneration war auch.“