NRW

Bielefelds Trainer: „Die ersten Wochen waren sehr intensiv“

Fußball

Samstag, 27. März 2021 - 11:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Arminia Bielefelds neuer Trainer Frank Kramer könnte sich eine Zusammenarbeit mit Torjäger Fabian Klos auch über die Saison hinaus durchaus vorstellen. „Fabi ist ein wichtiger Spieler und er ist einer, der auf dem Platz dem einen oder anderen Jungen einen gewissen Halt geben kann und auch geben muss. Das ist seine Aufgabe als Führungsspieler. Das brauchen wir im Moment und das brauchen wir auch in Zukunft“, sagte der 48-Jährige in einem Interview mit dem „Westfalen-Blatt“ (Samstagausgabe). Der Vertrag des 33 Jahre alten Klos, der seit zehn Jahren bei dem ostwestfälischen Fußball-Bundesligisten spielt, läuft am Saisonende aus.

Bielefelds Trainer Frank Kramer. Foto: Friso Gentsch/dpa

Die Entscheidung liege beim Club, erklärte Kramer. „Das mit Fabi ist etwas, was der Verein abwägen muss, auch hinsichtlich des Wirtschaftlichen. Da bin ich außen vor, das geht mich nichts an“, sagte Arminias Coach, der seit gut vier Wochen im Amt ist. „Die ersten Wochen waren intensiv, auch für die Spieler. Da kann man nur noch mal hervorheben, mit welcher Offenheit und welchem Feuereifer die Jungs dabei sind“, sagte Kramer, der mit dem vom Abstieg bedrohten Aufsteiger in vier Spielen vier Punkte sammeln konnte und am nächsten Samstag beim Konkurrenten FSV Mainz 05 antreten muss.

© dpa-infocom, dpa:210327-99-992956/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bielefelds Trainer: „Die ersten Wochen waren sehr intensiv“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha