Bislang kein Gefängnisausbruch in NRW in diesem Jahr

dpa/lnw Düsseldorf. Im Strafvollzug Nordrhein-Westfalens zeichnet sich ein Jahr ohne Gefängnisausbruch ab. Bis Mitte Dezember hat in diesem Jahr kein Häftling die Gefängnismauern überwinden können. Das teilte das NRW-Justizministerium auf dpa-Anfrage mit.

Im Jahr 2019 gab es einen Ausbruch aus dem Gefängnis in Bochum. Ein Häftling hatte seine Funktion als Sportwart genutzt, um heimlich eine Konstruktion aus Stangen zu bauen, mit der er die Gefängnismauer überwinden konnte.

Den letzten Ausbruch vor dem in Bochum 2019 gab es im Jahr 2016 im Gefängnis von Heinsberg. In den Jahren 2017 und 2018 gab es keine Ausbrüche.

Anderes gilt für den offenen Vollzug: Seit Juli 2017 sind bis November diesen Jahres 492 Gefangene aus dem offenen Vollzug getürmt oder nicht in die Anstalten zurückgekehrt. 403 tauchten wieder auf, knapp 90 blieben länger verschwunden.