Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Blinder Hund reist alleine: Bundespolizei kümmert sich

Tiere

Mittwoch, 17. Juni 2020 - 17:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen.

In Aachen hat die Bundespolizei einen im Zug allein reisenden und blinden Hund in Obhut genommen. Zuvor informierten Bahn-Mitarbeiter die Polizei, weil sich der herrenlose Passagier in einer Regionalbahn im Abstellbahnhof des Aachener Hauptbahnhofs befand, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Weil sich zunächst kein Herrchen oder Frauchen gemeldet habe, habe die Feuerwehr den „haarigen Passagier“ in ein Aachener Tierheim gebracht, hieß es weiter. Ein Tierarzt habe den offenbar sehgestörten Hund auf etwa zwei Jahre geschätzt. Falls jemand den Hund erkennt, so könne er sich direkt an das Tierheim der Städteregion Aachen wenden.

Ihr Kommentar zum Thema

Blinder Hund reist alleine: Bundespolizei kümmert sich

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha