Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Bombenentschärfung: Thyssenkrupp muss Verwaltung räumen

Notfälle

Mittwoch, 13. November 2019 - 13:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg.

Das ThyssenKrupp Stahlwerk Schwelgern ist hell erleuchtet. Foto: Marcel Kusch/dpa

Bei Bauarbeiten auf dem Werksgelände von Thyssenkrupp in Duisburg ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Die Fünf-Zentner-Bombe soll noch am Mittwoch entschärft werden, wie die Stadt Duisburg mitteilte. Die Produktion im größten deutschen Stahlwerk sei aber nicht betroffen und könne weitergehen, sagte ein Sprecher von Thyssenkrupp Steel Europe. Für rund 1400 Mitarbeiter der Hauptverwaltung sei der Arbeitstag aber vorzeitig beendet, da sich das Gebäude in der Nähe des Fundorts der Bombe befinde. Nach Angaben der Stadt wurden mehrere Kindergärten und eine Grundschule evakuiert.

Ihr Kommentar zum Thema

Bombenentschärfung: Thyssenkrupp muss Verwaltung räumen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha