NRW

Bombenentschärfung in Dortmund: Auch B1 betroffen

Notfälle

Donnerstag, 23. Januar 2020 - 16:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund.

Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“. Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa/Archiv/Illustration

Nach dem Fund eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg in Dortmund muss für die Entschärfung auch die Bundesstraße 1 gesperrt werden. Das teilten Polizei und Stadt mit. Der genaue Zeitpunkt für die Entschärfung der 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe am Donnerstag sei aber noch offen. Die Evakuierung beginnt um 17.45 Uhr. Nach Angaben der Stadt sind zwar nur rund 1200 Bewohner von der Räumung betroffen, aber zwischen der viel befahrenen Bundesstraße und dem Westfalenpark liegen auch mehrere Firmen-Hochhäuser. Auf der B1 fahren pro Tag an dieser Stelle rund 90 000 Fahrzeuge. Auch im Bus- und Stadtbahnverkehr konnte es zu Beeinträchtigungen kommen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.