NRW

Bombenentschärfung in Essen: A40 zeitweise gesperrt

Notfälle

Mittwoch, 15. Januar 2020 - 14:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen.

Ein Wappen mit der Aufschrift „NRW-Kampfmittel-Beseitigungsdienst“ ist auf einer Jacke aufgenäht. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Eine geplante Bombenentschärfung im Technologiepark Essen hat am Mittwoch zu einer umfangreichen Evakuierung geführt. Anwohner und Mitarbeiter von Firmen im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle müssten die Gebäude verlassen, sagte eine Sprecherin der Stadt. Bei Sondierungsarbeiten sei am Mittwoch eine britische Fünf-Zentner-Bombe gefunden worden, der Blindgänger müsse schnellstmöglich entschärft werden. Sobald die Evakuierung abgeschlossen sei, werde die Autobahn 40 zeitweise gesperrt. Man hoffe, die Arbeiten bis zum Einbruch der Dunkelheit abschließen zu können, eine zeitliche Prognose sei aber nicht möglich.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.