NRW

Bombenentschärfung in Mülheim/Ruhr: 1200 Betroffene

Notfälle

Donnerstag, 17. Mai 2018 - 20:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mülheim/Ruhr.

Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mussten am Donnerstag in Mülheim/Ruhr 1200 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Es handelte sich nach Angaben der Stadt um einen fünf Zentner schweren Blindgänger. Der Kampfmittelräumdienst begann um 19.01 Uhr mit der Entschärfung und gab um 19.30 Uhr Entwarnung. Insgesamt sicherten 260 Einsatzkräfte aus Mülheim/Ruhr und dem benachbarten Essen die Entschärfung ab.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.