NRW

Bombenentschärfung in Paderborn hat begonnen

Notfälle

Sonntag, 8. April 2018 - 16:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Paderborn.

Eine Fliegerbombe ist nach der Entschärfung in einem Transporter. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Später als geplant hat in Paderborn die Entschärfung einer Fliegerbombe begonnen. Der Kampfmittelräumdienst konnte erst am Nachmittag mit seiner Arbeit beginnen, weil die Evakuierung am Sonntag länger gedauert hatte als vorgesehen. Nachdem alle Bewohner ihre Häuser verlassen hatten, seien doch noch einmal Menschen im Sperrgebiet aufgetaucht, sagte ein Polizeisprecher. Dabei habe es sich vermutlich um Spaziergänger gehandelt. Mehr als 26 000 Menschen mussten für die Entschärfung der 1,8 Tonnen schweren britischen Fliegerbombe ihre Wohnungen verlassen. Es ist die größte Evakuierung in der Nachkriegsgeschichte der ostwestfälischen Stadt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.