Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Bombenverdacht in Wuppertaler Paketzentrum

Kriminalität

Freitag, 4. Mai 2018 - 17:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. Ein Wuppertaler Paketzentrum ist am Freitag wegen eines verdächtigen Pakets evakuiert worden. Experten des Landeskriminalamts sicherten das Paket und transportierten es ab. Beim Röntgen sei erkannt worden, dass es sich beim Inhalt um einen Sprengsatz handeln könnte, berichtete ein Polizeisprecher: „Das sah komisch aus.“

Nach wie vor sei unklar, ob das Paket einen scharfen Sprengsatz mit echten Sprengstoff enthielt. Dies müssten nun die weiteren Untersuchungen klären. Unklar sei auch, ob ein Zusammenhang mit dem Erpressungsfall in der Region Berlin-Brandenburg besteht.

Anzeige

Der oder die Täter fordern dort einen Millionenbetrag vom Paketdienstleister DHL. Es wurden bereits vier explosive Sendungen abgefangen - die bislang letzte Anfang April in Berlin-Kreuzberg.

Anfang Dezember hatte ein verdächtiges Paket bei einem Potsdamer Apotheker in der Nähe des Weihnachtsmarkts für Aufsehen gesorgt. Darin befanden sich Hunderte Nägel, ein Feuerwerkskörper und ein verschlüsselter Erpresserbrief.

Ihr Kommentar zum Thema

Bombenverdacht in Wuppertaler Paketzentrum

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige