Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Brände in Gymnasium: Behörden weiten Fahndung aus

Kriminalität

Freitag, 7. Dezember 2018 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen/Schleiden. Nach drei offenbar bewusst gelegten Bränden in einer Schule in Schleiden in der Eifel ist der Täter weiterhin noch nicht gefasst. Die Behörden hatten seit Mittwoch mit Fotos aus einer Überwachungskamera der Schule nach dem mutmaßlichen Brandstifter gefahndet. Nun soll die Fahndung ausgeweitet und die gesamte Sequenz der Videoaufzeichnung im Netz gezeigt werden.

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr Oldenburg. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv

Zwar seien bislang rund 20 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Sie hätten aber noch nicht zu einem Tatverdächtigen geführt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen am Freitag auf Anfrage. Um die aufgezeichneten Bewegtbilder zeigen zu dürfen, sei ein richterlicher Beschluss beantragt worden.

Seit der Brandserie, die Mitte November begann, hielt die Kamera in den Gymnasium jeweils kurz vor Ausbruch der Feuer eine unbekannte Person mit heller Jacke und aufgezogener Kapuze fest. Bei einem Brand am 16. November war laut Polizei ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden.

Ihr Kommentar zum Thema

Brände in Gymnasium: Behörden weiten Fahndung aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha