NRW

Brand in Mehrfamilienhaus: Kinder verletzt

Brände

Sonntag, 22. August 2021 - 10:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Bei einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bochum sind sieben Menschen - darunter drei Kinder - verletzt worden. Sie seien mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Feuerwehr mit. Einige Möbel im Schlafzimmer hätten gebrannt, das Feuer sei relativ schnell gelöscht worden, sagte ein Sprecher am Sonntag.

Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Mehrere Anrufer hatten sich am Samstagabend gemeldet. Aus einem Fenster sowie der Tür einer Erdgeschosswohnung sei dichter Rauch ausgetreten, hieß es in der Mitteilung. Bei Ankunft der rund 40 Einsatzkräfte habe sich ein Mann mit seinen drei Kindern, denen der Fluchtweg abgeschnitten war, an einem Fenster in der ersten Etage bemerkbar gemacht. Ein kleiner Junge wurde laut Feuerwehr über eine tragbare Leiter gerettet, der Vater und die zwei anderen Kinder konnten später durch das entrauchte Treppenhaus gerettet werden. Die drei verletzten Bewohner der betroffenen Wohnung sowie alle anderen Bewohner des Hauses waren bereits in Freie geflüchtet. Die Brandursache sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

© dpa-infocom, dpa:210822-99-925782/2

Ihr Kommentar zum Thema

Brand in Mehrfamilienhaus: Kinder verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha