Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Brand warnt Gummersbach: „Gesehen wie hart die Saison wird“

Handball

Freitag, 6. September 2019 - 10:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand befürchtet nach dem mäßigen Start eine schwierige erste Zweitliga-Saison für seinen Verein VfL Gummersbach. „Mit drei Minuspunkten ist noch nichts verloren. Aber man hat gesehen, wie hart die Saison werden wird“, sagte Brand der Deutschen Presse-Agentur nach seiner Auszeichnung mit der Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen: „Eigentlich haben wir keine schlechte Mannschaft. Aber sie muss sich darauf vorbereiten, was sie vor allem in fremden Hallen erwartet. Das Spiel gegen Gummersbach ist das Highlight des Jahres, und es wird nichts Größeres geben, als den VfL zu schlagen.“

Der frühere Handball-Bundestrainer befürchtet eine schwierige erste Zweitliga-Saison für den VfL Gummersbach. Foto: F. Molter/Archivbild

Vor allem seien schnelle Erfolgserlebnisse, damit die durch den Rekord von 1400 Dauerkarten dokumentierte Trotzreaktion im Umfeld nicht verpuffe. „Bei den Zuschauern gibt es diese offenbar. Aber wenn die Mannschaft nicht gut spielt, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Halle auf Dauer all zu voll sein wird“, sagte Brand.

Brand, der als Spieler und Trainer Weltmeister wurde, ist 1952 in Gummersbach geboren und spielte von der Jugend bis zu seinem Karriere-Ende 1987 nur für den VfL. Anschließend trainierte er die Bergischen von 1987 bis 1991 und noch einmal von 1994 bis 1996. Ein Jahr darauf wurde er Bundestrainer und blieb es 14 Jahre. Der zwölfmalige deutsche Meister Gummersbach stieg in diesem Sommer erstmals in die 2. Liga ab und startete dort aber mit 1:3 Punkten.

Ihr Kommentar zum Thema

Brand warnt Gummersbach: „Gesehen wie hart die Saison wird“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha