NRW

Brandanschlag: Männer wegen versuchten Mordes in U-Haft

Kriminalität

Mittwoch, 15. Januar 2020 - 16:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Oberhausen. Nach einem Brandanschlag auf die Wohnung eines 20-Jährigen in Oberhausen sitzen drei Tatverdächtige wegen versuchten Mordes und besonders schwerer Brandstiftung in Untersuchungshaft. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Am Dienstagmorgen waren die Beschuldigten im Alter von 17, 19 und 20 Jahren sowie ein weiterer Tatverdächtiger in ihren Wohnungen festgenommen worden. Der Tatverdacht gegen den vierten Mann im Alter von 19 Jahren habe sich allerdings nicht erhärtet, sagte der Sprecher. Zu den möglichen Hintergründen der Tat am 5. Dezember machte die Polizei keine Angaben.

Zwei männliche Hände sind in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Den bisherigen Ermittlungen zufolge richtete sich der Anschlag gegen den 20-Jährigen, der zur Tatzeit allerdings nicht in der Wohnung war. Ein 36 Jahre alter Nachbar hatte durch das Feuer lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten. Zuletzt habe sich der Mann auf dem Weg der Besserung befunden, hatte die Polizei am Dienstag erklärt. Bei dem Feuer waren in dem Mehrfamilienhaus drei weitere Menschen leicht verletzt worden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.