Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Brandstiftung auf Bauernhof: Tiere fliehen

Tiere

Mittwoch, 28. März 2018 - 18:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wachtendonk.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Eine Scheune mit zahlreichen Tieren haben Unbekannte auf einem Bauernhof in Wachtendonk am Niederrhein in Brand gesteckt. In dem Gebäude hätten zur Tatzeit am Mittwochmittag acht Esel, zwei Ponnys, zwei Lamas, ein Pferd und zwei Kühe gestanden, teilte die Polizei in Kleve mit. Ein Tier sei gestorben, die anderen seien aus der Scheune gelaufen und hätten zum Teil Brandverletzungen erlitten. Während ein Tierarzt die verletzten Tiere versorgte, verhinderte die Feuerwehr, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergriffen. Die Scheune brannte aus. Die Polizei suchte die Brandstifter mit einem Hubschrauber. Zeugen hätten zwei wegrennende Männer gesehen.

Ihr Kommentar zum Thema

Brandstiftung auf Bauernhof: Tiere fliehen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha