NRW

Bruder mit vergiftetem Bananenbrei getötet: Urteil erwartet

Prozesse

Mittwoch, 25. Mai 2022 - 04:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. In Köln wird das Urteil in einem ungewöhnlichen Mordprozess erwartet. Eine Frau soll ihren Bruder mit einem vergifteten Bananenbrei umgebracht haben - angeblich weil er es wollte.

Eine Darstellung der Göttin Justitia. Foto: Carsten Koall/dpa/Symbolbild

In einem Mordprozess am Landgericht Köln wird am Mittwoch (11.00 Uhr) das Urteil erwartet. Eine 63 Jahre alte Frau soll laut Anklage im September 2021 ihren nach zwei Verkehrsunfällen geistig und körperlich stark beeinträchtigten älteren Bruder mit einem Medikamentencocktail im Bananenbrei ermordet haben.

Die Deutsche hatte am ersten Prozesstag eingeräumt, den vergifteten Brei zubereitet zu haben. Allerdings habe ihr Bruder sterben wollen und die Mahlzeit selbst zu sich genommen. Als Motiv hatte die Frau angegeben, sie habe ihm „jahrzehntelanges Siechtum“ in einer Pflegeeinrichtung ersparen wollen. Nach einem Betreuerwechsel beim Bruder habe ein solcher Umzug kurz bevorgestanden.

Die Staatsanwaltschaft fordert eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen heimtückischen Mordes. Die Verteidigung sieht keine Heimtücke am Werk, fordert aber kein konkretes Strafmaß.

© dpa-infocom, dpa:220524-99-416882/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bruder mit vergiftetem Bananenbrei getötet: Urteil erwartet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha