NRW

Bücher zu spät zurückgegeben: Professorin soll Strafe zahlen

Prozesse

Donnerstag, 27. September 2018 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Weil sie 50 Bücher ausgeliehen und verspätet an die Uni-Bibliothek zurückgegeben hat, soll eine Professorin der Hochschule Niederrhein insgesamt 2250 Euro zahlen. Darauf pocht zumindest die Hochschule. Inzwischen ist die Sache ein Fall für die Justiz: Vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat die Hochschullehrerin die Gebührenforderung angefochten. Am 19. Oktober will das Gericht über den Bücherstreit verhandeln (Az.: 15 K 1130/16). Dass die Dozentin die Bücher verspätet zurückgegeben hat, sei dabei unstreitig, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag auf Anfrage. Gestritten werde aber um die Höhe der Summe, die dafür zu zahlen ist.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.