NRW

Bundesliga-Schiedsrichter Winkmann verpasst Stichwahl

Kommunen

Montag, 14. September 2020 - 05:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kleve. Der langjährige Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann (parteilos) hat im Kreis Kleve knapp die Stichwahl um den Landratsposten verpasst. Er kam bei der Kommunalwahl auf 23,09 Prozent der Stimmen, wie der Kreis mitteilte. In die Stichwahl am 27. September gehen demnach die CDU-Politikerin Silke Gorißen (48,68 Prozent) und der unabhängige Kandidat Peter Driessen (24 Prozent). Der bisherige Landrat, Wolfgang Spreen (CDU), war nicht mehr angetreten.

Schiedsrichter Guido Winkmann leitet ein Spiel. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Winkmann ist seit 2001 DFB-Schiedsrichter und von Beruf Polizeibeamter. Seine Bewerbung hatte für Aufsehen gesorgt - im Falle eines Sieges hätte er sein Schiri-Amt aufgeben müssen.

Ihr Kommentar zum Thema

Bundesliga-Schiedsrichter Winkmann verpasst Stichwahl

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha