NRW

Bundespolizei: Abhilfe für Kontrollen am Flughafen

Verkehr

Mittwoch, 22. Juni 2022 - 14:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Kurz vor Ferienbeginn hat die Bundespolizei Verstärkung für die Sicherheitskontrollen am Düsseldorfer Flughafen angekündigt. Es sei ein zweiter Dienstleister gefunden worden, der zusätzlich drei Kontrollspuren übernehmen werde, sagte Bundespolizeisprecher Jens Flören am Mittwoch auf Anfrage. Zuvor hatte die „Neue Rhein/Ruhr-Zeitung“ (NRZ) darüber berichtet. Der zweite Dienstleister werde mit Ferienbeginn am Freitag seinen Dienst aufnehmen.

Ein Beamter der Bundespolizei kontrolliert einen Mann. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild

„Wir hoffen, dass dies zur Entzerrung der Situation beiträgt - besonders zu den Spitzenzeiten“, sagte Flören. Eine weitere Entlastung erhofft sich die Bundespolizei durch den Einsatz von Aushilfskräften zusätzlich zu den voll ausgebildeten Luftsicherheitsassistenten. Diese würden die Einweisung der Passagiere und die Rückführung der Gepäckwannen übernehmen.

Nach Angaben von Flören sind bereits 22 Aushilfskräfte im Einsatz, weitere 40 würden am Mittwoch ihre Prüfung bei der Bundespolizei ablegen und danach sofort eingesetzt, zusätzlich würden 60 gerade sicherheitsüberprüft.

Der Beginn der Sommerferien ist erfahrungsgemäß die verkehrsreichste Zeit am Flughafen. Wegen Personalmangels war es am Airport immer wieder zu langen Wartezeiten an den Kontrollstellen gekommen.

Bereits zum Jahresbeginn hatte die Bundespolizei die Sicherheitskontrollen neu ausgeschrieben. Es hatte sich jedoch kein Unternehmen beworben. Nun sei ein Unternehmen mit entsprechender Erfahrung an anderen Flughäfen von sich aus auf die Bundespolizei zugekommen.

© dpa-infocom, dpa:220622-99-757665/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bundespolizei: Abhilfe für Kontrollen am Flughafen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha