NRW

Bundespolizei in NRW stockt Personal auf: 300 neue Kräfte

Polizei

Montag, 22. Februar 2021 - 16:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Sankt Augustin. Die Bundespolizei in Nordrhein-Westfalen erhält in diesem Jahr insgesamt rund 300 neue Beamtinnen und Beamte. Etwa 180 neue Kräfte sollen bereits am 1. März ihren Dienst aufnehmen, sagte der NRW-Sprecher Jens Flören am Montag. Zum 1. September sollen dann weitere 120 Frauen und Männer folgen. Damit liege der Zuwachs auf dem Niveau des Vorjahres. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe darüber berichtet.

Das Abzeichen der Bundespolizei ist auf einer Uniform zu sehen. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Ab März soll das Personal der Bundespolizei in NRW demnach auf knapp 3900 Kräfte angewachsen sein. Weiter verstärkt werden sollen auch die sogenannten „Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheiten“ (MKÜ). Das sind mobile Einsatztruppen, die flexibel einsetzbar und schnell verfügbar sind. In Essen und Köln sind bereits jeweils zwei Züge zu jeweils rund 30 Personen stationiert, in Hamm gibt es einen Zug. Ab September soll Mönchengladbach einen zweiten Zug erhalten. „Sie können heute an der Grenze, morgen am Bahnhof und übermorgen am Flughafen eingesetzt werden, je nach Lage“, sagte Flören.

Die jährliche Verstärkung der Bundespolizei geht zurück auf das vor Jahren von der Bundesregierung beschlossene „Antiterrorpaket“. Die Einstellungsoffensive ist zunächst bis 2024 geplant.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-546683/2


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.