NRW

Bundeswehr nimmt acht Materiallager wieder in Betrieb

Verteidigung

Dienstag, 15. Januar 2019 - 12:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lsw Berlin. Wegen der geplanten Vergrößerung der Bundeswehr sollen acht stillgelegte Lager für Material und Munition wieder in Betrieb genommen werden - drei davon in Baden-Württemberg. Die Umsetzung werde schrittweise zwischen 2020 und 2031 erfolgen, teilte das Verteidigungsministerium am Dienstag mit. Die Planungen beinhalteten etwa 600 Dienstposten mehr und Investitionen von rund 200 Millionen Euro.

Konkret geht es um fünf Materiallager und drei Munitionslager, die wieder in Betrieb gehen sollen. Sie liegen in Baden-Württemberg, Niedersachsen, NRW, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Die Bundeswehr soll in den kommenden Jahren von heute etwa 180 000 auf 203 000 Soldaten wachsen. Als Hauptgründe für den steigenden Personalbedarf werden internationale Verpflichtungen gegenüber der Nato und der EU genannt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.