NRW

Busemann erwartet 2021 eine Leistungsexplosion

Leichtathletik

Freitag, 17. April 2020 - 13:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Der frühere Zehnkämpfer Frank Busemann erwartet nach der Corona-Krise und durch die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio um ein Jahr viele starke Leistungen der Athleten. „Sie können sich in Ruhe auf die Sommerspiele 2021 vorbereiten. Die Leistungen werden explodieren, denn dieses Durchgangsjahr wird sich positiv auswirken“, sagte der Olympia-Zweite von 1996 im Interview der „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (Freitag-Ausgabe). „Sonst müssen die Athleten Jahr für Jahr an ihre Grenzen gehen, jetzt können sie eine breite Basis aufbauen.“

Der ehemalige Zehnkämpfer Frank Busemann. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Denkbar wäre für den in Dortmund lebenden Busemann auch, dass schon „dieses Jahr Rekorde purzeln“. Denn es gebe im Moment weltweit keine ordentlichen Anti-Doping-Kontrollen. „Das will ich nicht hoffen, doch es kann so kommen. Trickser suchen jede Lücke. Für sie sind die fehlenden Kontrollen eine Einladung zum Dopen“, sagte der 45-Jährige.

Dass es in der Leichtathletik noch zu Meisterschaften und Meetings ohne Zuschauer kommen könnte, hält er für möglich. „Das glaube ich schon. Für die Athleten ist das totale Grütze. Du kommst in ein leeres Stadion. Das ist wie Training, nur dass du eine Startnummer auf der Brust hast“, meinte Busemann. „Aber wenn die Sportler wenigstens so etwas verdienen und ihrem Job nachgehen können, geht das in Ordnung.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.