Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Café-Betreiber droht lebenslange Haft wegen Mordes

Prozesse

Donnerstag, 23. April 2020 - 00:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. Auf einer stark befahrenen Straße in Wuppertal fallen Schüsse. Ein von mehreren Kugeln tödlich getroffener Mann liegt auf der Fahrbahn. Nun droht einem 34-Jährigen lebenslange Haft.

Ein Polizeifahrzeug steht vor dem Landgericht Wuppertal. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa/Archivbild

Einem Wuppertaler Café-Betreiber droht heute eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes. Der Albaner hatte gestanden, aus seinem Auto heraus einen ehemaligen Freund erschossen zu haben. Der Prozess um das so genannte „Drive-by-Shooting“ hatte am Wuppertaler Landgericht im vergangenen November begonnen. Die Anklage lautete ursprünglich auf Totschlag. Nun will das Gericht das Urteil verkünden.

Am vergangenen Freitag hatten die Staatsanwaltschaft und die Nebenkläger auf Mord plädiert. Sieben Kugeln aus einer halb-automatischen Waffe waren auf den 36-Jährigen abgefeuert worden. Passanten hatten das blutüberströmte Opfer anschließend gefilmt und die Aufnahmen auf YouTube ins Internet gestellt. Der Mann erlag neun Tage später seinen Verletzungen.

Der Angeklagte hatte ausgesagt, er kenne das Opfer schon aus Albanien. Sie seien sehr gute Freunde gewesen, hätten sich dann aber über Geld und Schulden zerstritten.

Ihr Kommentar zum Thema

Café-Betreiber droht lebenslange Haft wegen Mordes

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha