Calmund traut Völler DFB-Präsidentschaft zu

dpa Düsseldorf. Der ehemalige Leverkusener Fußballmanager Reiner Calmund hält Bayer-04-Geschäftsführer Rudi Völler für einen geeigneten Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel. „Der Rudi bringt alles mit, um ein perfekter Repräsentant an der Spitze des Verbands zu sein“, sagte der 70-Jährige der Rheinischen Post (Freitag-Ausgabe). „Der Kerl hat nie die Bodenhaftung verloren, Rudi hat sportlich fast alles erreicht und genießt auch international ein unheimliches Ansehen.“ Calmund schränkte allerdings ein: „Aber man muss einen solchen Job auch wollen.“ Völler hat sich bislang nicht öffentlich zu entsprechenden Spekulationen um seine Person geäußert.

Calmund traut Völler DFB-Präsidentschaft zu

Reiner Calmund. Foto: Peter Kneffel/Archivbild

Calmund betonte zudem, dass die Strukturen im Verband geändert werden müssten. „Der Präsident des DFB muss sich genauso wohlfühlen auf einem Kreisligaplatz wie bei einer Welt- oder Europameisterschaft. Der DFB ist ein ziemlich großes Unternehmen, das hat nicht mehr viel mit „Hoch auf dem gelben Wagen“ zu tun.“ Wie bei einem Unternehmen brauche man „absolute Top-Kräfte an der Spitze“, die auch erstklassig bezahlt werden müssten.